UNTERWASSERTHERAPIE

Die physikalischen Eigenschaften des Wassers (Wärme, Auftrieb, Widerstand) unterstützen die Rehabilitation bei einer Vielzahl von Krankheitsbildern des Bewegungs- u. Stützapparates und deren Schmerzbekämpfung. Durch den Auftrieb im warmen Wasser wird der Körper leicht, fast schwerelos. Jeder Muskel braucht nur einen Bruchteil an Arbeit zu leisten, um in Bewegung zu kommen. 

 

Unter Wasser verliert der Körper fast 90% seines Gewichtes. Daher kann gezielte Gymnastik mit geringstem Kraftaufwand mühelos durchgeführt werden. Zum besseren Training der Muskeln und Gelenke kommt die schmerzlindernde Wirkung von Wärme hinzu. Bei der Unterwasserheilgymnastik herrschen veränderte Schwerkraftverhältnisse vor, die bei aktiven Übungen häufig ein völliges Umdenken verlangen. Die wasserspezifische Bewegungstherapie nutzt vorzugsweise die Auftriebs- und Wirbelkräfte des Wassers zu gezielter Physiotherapie bei einer Vielzahl von Krankheitsbildern des Bewegungs- und Stützapparates und deren Schmerzbekämpfung. Ziele der wasserspezifischen Bewegungstherapie sind Mobilisation, Stabilisation, Kräftigung, Koordinationsschulung sowie Ausdauertraining. 

 

Besonders geeignet ist die Unterwassertherapie:

-          nach Operationen wie z.B.

  • o       Knie/Hüftendoprothesen
  • o       Kreuzbandrupturen
  • o       Arthroskopien           
  • o       Schulteroperationen
  • o       Sprunggelenksverletzungen
  • o       Muskelverletzungen wie Quetschungen, Risse, etc.

 

Weiters wird die Wassertherapie gezielt eingesetzt bei:

-          Bandscheibenvorfällen

-          allen Arten von Rückenschmerzen

-          Gefäß- und Lympherkrankungen (geschwollene Beine)

-          Venenerkrankungen

und auch als prophylaktisches Training des gesamten aktiven und passiven Bewegungsapparates.

 

Wir bieten Unterwassertherapie auf Anfrage und auch in Blockveranstaltungen zu verschiedenen Schwerpunktthemen wie z. B. Skoliose, Osteoporose, etc. in der Aquarena in Kitzbühel an.